PET

Das kreative Potential unserer Alltagsgegenstände.


Nicht teure Kunstmaterialien, sondern ‚Kunststoff‘ nutzen, den wir jeden Tag in den Händen halten, aus dem wir unseren Durst stillen und ihn dann wegwerfen, ohne seine Geschichte und sein gestalterisch-künstlerisches Potential zu kennen. Hier setzt dieses Projekt an.

PET-Flaschen werden in gestalterische Prozesse eingebunden, die Kunst mit Leben verbinden. Über die künstlerische Auseinandersetzung hinaus werden ökologische Aspekte wie Re-/Upcycling, Konsum, Umwelt und Nachhaltigkeit etc. vermittelt. PET wird unter die Lupe genommen, bevor aus ihm Skulpturen und Installationen entstehen. Anschliessend werden die Installationen zur Interaktion mit der Öffentlichkeit im Quartier ausgestellt.

Projektleitung: Judith Zaugg, Simone Zaugg
Ort: Tagesschule Schwabgut
Projektdauer: August 2017 – Juni 2018